Gemeinde-Kanzlei
Landstrass 4
7214 Grüsch

Tel. 081 300 12 00
E-mail

Talchronik 2018

Das Jahr 2018 neigt sich langsam dem Ende entgegen – das heisst für die Chronistin Beiträge zusammentragen. Die ...

DetailsAlle News & Events

Tageskarte Gemeinde

Geschichte Valzeina

Valzeina ist eine Streusiedlung im Tale des Schrankenbachs, einem südlichen Seitental des vorderen Prättigaus im Schweizer Kanton Graubünden. Die ehemaligen Nachbarschaften Hintervalzeina und Vordervalzeina mit dem Weiler Sigg samt einigen umliegenden Höfen bildeten seit 1891 eine politische Gemeinde im Kreis Seewis des Bezirks Unterlandquart, die sich 2011 zusammen mit Fanas der Gemeinde Grüsch anschloss.

Im 12. Jahrhundert ist zum ersten Male von einem predio Valsene die Rede; 1367 ist der Ort Tavaladatsch uff Valtzennas/Valtzeinas erwähnt. Der Name Valzeina wird auf eine Verbindung von lat. valle‚ Tal mit einem Substratwort sania/senia‚ Sumpfland, Torf, Röhricht zurückgeführt. Im 14. Jahrhundert wanderten von Furna her Walser in das von Romanen dünn besiedelte Tal ein.

In der Helvetischen Republik gehörte das vor- und nachher auf mehrere Gerichtsherrschaften verteilte Tal zum Distrikt der unteren Landquart des Kantons Rhätien. Die seit 1851 selbständige, vormals zu Trimmis gehörige Gemeinde Hintervalzeina vereinigte sich 1891 mit der schon 1876 um die von Grüsch abgelöste Abteilung Sigg erweiterte Gemeinde Vordervalzeina. Anfang 2011 schloss sich Valzeina zusammen mit Fanas der Gemeinde Grüsch an.

(Quelle: Wikipedia)

valzeina_kl

Ansicht Valzeina von Süden, rg. Haupt